News

Lebensmittelmarkt soll in das Dill-Center einziehen

IHK-Handelsausschuss besucht Dill-Center in Herborn

Das Dill-Center soll durch einen Lebensmittelmarkt und zusätzliche Parkplätze ergänzt werden. So die einhellige Meinung der IHK-Handelsauschuss-Mitglieder. Sie begrüßten die Umbau- und Erweiterungspläne der Dill-Center-Betreiber Reiner und Timo Eitzenhöfer.

Das Konzept könnte aufgehen. Durch den integrierten Lebensmittelmarkt könne die Besucher-Frequenz in der historischen Herborner Altstadt deutlich erhöht werden, so die Einschätzung des Handelsausschusses.

Besonders im Zusammenhang mit den geplanten neuen Parkplätzen, könnten auch benachbarte kleinere und inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte sowie Gastronomiebetriebe von dem Umbau erheblich profitieren. „Denn“, so Handelsausschussvorsitzender Jörg Palm, „die Voraussetzung für Frequenz ist nicht nur ein abwechslungsreiches Angebot, sondern vor allem die gute Erreichbarkeit.“

„Wir müssen uns im Grundsatz entscheiden ob wir Autos in der Stadt haben wollen oder nicht. Dabei muss aber klar sein, dass das Beleben der Stadt nur mit Autos geht“, betonte Detlef Boje, Standortleiter IKEA. Dies gelte vor allem für kleinere und mittlere Städte. Auch wenn die Mobilität sich insgesamt verändere, nehme der Individualverkehr in mittleren und kleinen Kommunen nicht ab, sondern müsse mit einem entsprechenden Angebot angepasst werden, so z. B. durch E-Ladestationen.

„Menschen wollen keine langen Wege in Kauf nehmen und am liebsten bis vor das Geschäft fahren, selbst wenn sie umweltbewusst und sportlich sind“, sagte Maximilian Schlier, Centermanager Forum Wetzlar.

Nicht selten treffe der Kunde die Entscheidung, wo sie einkaufen oder sich begegnen möchten, nach der Verfügbarkeit der Parkflächen, so die Einzelhandelsexperten. Haben Kunden und Besucher erst einmal andere Wege und Einkaufskanäle für sich entdeckt, seien sie ungleich schwer wieder in die Stadt zurück zu holen.

Weitere Themen des Handelsausschusses in der Herbstsitzung waren die Evaluierung des Hessischen Ladenöffnungsgesetz und der Austausch über die aktuelle Wirtschaftslage.

Corinna Wolf, Inhaberin der Piepmatz Corinna Wolf GmbH in der Wetzlarer Altstadt, ist zur stellvertretenden Vorsitzenden des Handelsausschusses gewählt worden.

Der Handelsausschuss der IHK Lahn Dill trifft sich zweimal jährlich zu einzelhandelsrelevanten Themen und berät die IHK Vollversammlung. Der Ausschuss besteht aus elf Mitgliedern unterschiedlicher Branchen, Größen und Kommunen.

 

Ansprechpartnerin in der IHK Lahn-Dill

Claudia Wagner, Tel.: 06441 9448 – 1730; Mail: wagner@lahndill.ihk.de

 

Die IHK Lahn-Dill vertritt auf gesetzlicher Grundlage das Gesamtinteresse der rund 23.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. In Selbstverwaltung nehmen sie anstelle staatlicher Behörden zahlreiche hoheitliche Aufgaben wahr, vorwiegend im Bereich der beruflichen Bildung und der Außenwirtschaft. Die insgesamt 45 Vollversammlungsmitglieder wurden im Februar 2019 von allen Mitgliedern für eine Amtsperiode von 5 Jahren gewählt. Die Sitzverteilung nach Branchen und Regionen repräsentiert die Wirtschaftsstruktur an Dill und Lahn – zwischen Biedenkopf, Dillenburg und Wetzlar.

Kontakt

Anselme Champollion

Leitung Wirtschaftsförderung Lahn-Dill-Kreis

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1222
anselme.champollion@lahn-...