News

Silberne und Goldene Meisterbriefe verliehen

Silberne und Goldene Meisterbriefe an Handwerkerinnen und Handwerker
aus den Bezirken der Kreishandwerkerschaften Lahn-Dill und Gießen verliehen

„Beruf leitet sich bekanntlich von Berufung ab. Sie alle haben nie resigniert,
sondern fühlen sich bis heute zu Ihrem Beruf berufen. Ihre Kunden schätzen
Ihre Kompetenz, Erfahrung und Qualität. Deshalb wünsche ich mir, dass sich
möglichst viele junge Menschen gerade an Ihnen ein Vorbild nehmen und sich
berufen fühlen für den Weg ins Handwerk“, mit diesen Worten begrüßte Kammerpräsident
Klaus Repp die Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister
aus den Bezirken der Kreishandwerkerschaften Lahn-Dill und Gießen, die vor
40 und 50 Jahren ihre Meisterprüfung ablegten und anlässlich dieser Feierstunde
ihre Silbernen und Goldenen Meisterbriefe entgegennahmen.


Die insgesamt 47 Jubilarinnen und Jubilare – 32 aus dem Bezirk der Kreishandwerkerschaft
Lahn-Dill und 15 aus dem Bezirk der Kreishandwerkerschaft
Gießen – versammelten sich im Berufsbildungs- und Technologienzentrum
Lahn-Dill „Arnold-Spruck-Haus“ in Wetzlar. Die Ehrengäste, wie Wolfgang
Schuster, Landrat des Lahn-Dill-Kreises, Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar
Manfred Wagner, Kreishandwerksmeister Ralf Jeschke aus Wetzlar, erste
Kreisbeigeordnete des Landkreises Gießen Dr. Christiane Schmahl, Bürgermeister
von Gießen Peter Neidel sowie der stellvertretende Hauptgeschäftsführer
der Kreishandwerkerschaft Gießen Uwe Bock, überbrachten den Jubilarinnen
und Jubilaren ihre Glückwünsche. In ihren Grußworten stellten Sie die außerordentliche
Lebensleistung der Geehrten heraus. „Man kann Urkunden auch
per Post verschicken, aber 40 und 50 Jahre Meisterschaft sollen eine besondere
Wertschätzung erfahren“, betonte Wolfgang Schuster. „Wir sind angewiesen
auf ihre Fähigkeiten, ihre Kompetenzen und ihren Bezug zur Region. Sie und
ihre Betriebe stehen für Modernität und Beständigkeit“, so Dr. Christiane
Schmahl und Uwe Bock fügte hinzu: „Sie sind nicht nur Meister in ihrem Gewerk,
sondern auch als Persönlichkeit und Unternehmer erfolgreich.“ Ralf
Jeschke forderte die Jubilarinnen und Jubilare auf, der jüngere Generation zu
zeigen, dass das Handwerk nach wie vor Zukunft habe. Das unterstrichen auch
Peter Neidel und Manfred Wagner in ihrem Lob handwerklicher Meisterschaft.


Gemeinsam mit den Ehrengästen überreichten Klaus Repp, Kammerhauptgeschäftsführer
Bernhard Mundschenk, stellvertretender Hauptgeschäftsführer Dr.
Martin Pott und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill Sebastian
Hoffmanns die Silbernen und Goldenen Meisterbriefe an die Jubilarinnen
und Jubilare. Repp betonte abschließend: „Nehmen wir Ihre Lebens- und
Arbeitsleistung als Paradebeispiel, nicht nur seine tägliche Arbeit zu verrichten,
sondern Verantwortung zu übernehmen und damit die Dinge am Laufen zu
halten.“

Kontakt

Anselme Champollion

Leitung Wirtschaftsförderung Lahn-Dill-Kreis

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1222
anselme.champollion@lahn-...